Infos vom LRO

                                                                                                                                                                                         SPORTJAHR 2017

 

                                                                                                                                                                                                                                    November 2017

Nach einem Telefongespräch mit unserem DVG Präsidenten möchte ich hier noch einmal darauf hinweisen das, wenn es auch anders lautende Aussagen gibt, das Anmeldeportal CANIVA gehört zum DVG und ist das elektronische Anmeldeportal für alle Sportarten, die im Anmeldeportal aufgeführt sind. Wenn nach der elektronisch angelegten Veranstaltung und Erteilung der Terminschutz Nr. durch die DVG/HG, mit anderen Auswerteprogrammen gearbeitet wird, ist dieses möglich da das Anmeldeportal und u.U. externe Auswerteprogramm völlig unabhängig von einander sind! Es ist angedacht das Langfristig nur noch, wie auch von mir in den Caniva Schulungen gesagt, nur noch elektronisch eine Veranstaltung angelegt werden kann. Die Beantragung eines TSA in Papierform wird dann nur noch eine Ausnahmeerscheinung sein.

 

Auf der Geschäftsführenden und Gesamtvorstandssitzung am 04.11.17 ist mit überwältigender Mehrheit beschlossen worden das ab dem Sportjahr 2018 die Landesfährtenhund - Meisterschaft nur noch in der Sparte IPO/FH durchgeführt wird, mit einer max. Starterzahl von 10 Teams. Das Anforderungsprofil zur LV FH MS musste auch in unserm Landesverband geändert werden um unseren FH Teams in der Zukunft die Möglichkeit zu geben an der DVG BSP/IPO teilzunehmen. Die Durchführungsbestimmungen zur LV FH MS werden entsprechend geändert/angepasst und nach Abschluss auf der Homepage unseres LV veröffentlicht.                                                                                                                                                                                                                                                                  

 

Oktober 2017  

 

Roland Schirling mit seinem BSH „Independent Spirit‘s Isidora“ aus unserem Landesverband ist Bundessieger 2017 in der Sparte IPO/FH.

Als Petra de Boer, Roland Schirling und ich am Freitag den 27/10/ zur BSP IPO/FH beim MV Unna – Königsborn angereist sind, war es ein kalter und unfreundlicher Tag.

Da Petra zwei Hunde führen würde war sie als es zum Auslosen kam gesetzt. Sie hatte durch das ziehen ihrer lose es nur noch in der Hand wann sie mit welchem Hund – wann – Starten würde. Nach dem auslosen stand fest, dass Petra mit Fynn sowie mit Rocket, als auch Roland mit Isidora am Freitag zur ersten Fährte der BSP antreten mussten.

Das Fährtengelände das vom Ausrichter zur Verfügung gestellt wurde, war in jeglicher Beziehung total unterschiedlich – von feinem geeggten Acker – über grobstolligen Acker – Grüne Saat in unterschiedlicher Höhe – bis zu Gründünger der auch unterschiedlichste Beschaffenheit aufwies.

Des Weiteren ergab die Auslosung das Petra mit „Fynn“, sowie Roland mit „Isidora“ Samstag starten mussten, und somit ihre Prüfung am Samstag schon abschließen würden. Der Ansatz für die zweite Fährte für „Rocket“ würde dann am Sonntag sein.

Mit Fynn konnte Petra am Freitag in der ersten Fährte 95 Pkt. SG erreichen, mit Rocket der kurz vor der Traumpunktzahl 100 stand, aber dann leider den letzten Gegenstand nicht verweisen wollte, wurde diese Arbeit vom LR mit 97 Pkt. Vorz. bewertet. Roland erhielt mit seiner Isidora für eine überzeugende Arbeit des Hundes 99 Pkt. Vorz., also schon eine optimale Voraussetzung für seinen späteren Sieg.

Der Samstag war wieder kalt mit Orkanartigen Böen, was aber den Vierbeinigen Partnern der HF wenig auszumachen schien, da die erzielten Ergebnisse wirklich phänomenal waren.

Am Samstag erhielt Petra für die Arbeit ihres Fynn 96 Pkt. Vorz. gesamt 191 Pkt SG, wobei das für Fynn seine letzte Prüfung war und er nun in den wohlverdienten Ruhestand geht.

FH 1

 

Roland musste Samstag in der letzten Fährtengruppe starten, da in den anderen Gruppen mittlerweile auch hohe vorzügliche Leistungen durch die LR bescheinigt wurden, waren wir natürlich auf die Vorführung von Roland mit seiner Isidora gespannt.

FH 4

Als die Hündin sich am letzten Gegenstand ablegte, hat keiner von den Zuschauern daran gezweifelt dass dieses eine 100 Pkt. Arbeit war, was vom LR in der Kommentierung und in der Punktevergabe auch bestätigt wurde, insgesamt 199 Pkt. Vorz.

Auf der Fahrt nach Unna waren es am Sonntag noch schwere Sturmböen mit stark Regen, was aber umso erstaunlicher war das es nach der Auslosung aufklarte, und als der erste Hund um 10.00 Uhr angesetzt wurde, wir zwar kaltes Wetter, aber mit strahlend blauen Himmel hatten.

Petra musste sich am Sonntagmorgen mit Rocket dem LR in der ersten Fährtengruppe stellen. Auf welchem hohen Leistungsniveau ihr Hund ist, hat er bewiesen als es nach der Kommentierung durch den LR hieß 99 Pkt. Vorz.

FH 2

 

Insgesamt für unseren Landesverband eine optimale Punkteausbeute, wobei Petra de Boer noch die nervliche Belastung zwei Hund zu führen hatte. Roland Schirling DVG Bundessieger IPO/FH mit 199 Pkt. Vorz.,

FH 3

Petra de Boer mit Rocket 196 Pkt. Vorz. und Platz 4, ganz knapp um einen Punkt an der Teilnahme zur VDH Deutschen Meisterschaft IPO/FH vorbeigeschrammt, sowie mit Fynn 191 Pkt. SG. Platz 10. Ich möchte mich bei beiden Hundeführern für ihr sportliches vorführen bedanken, und ihnen hiermit Lob und Anerkennung für die Gezeigten Leistungen ihrer Hunde aussprechen, und beiden noch einmal herzlichst gratulieren.

Roland Schirling wünsche ich im Namen des LV NRL auf der VDH Deutschen Meisterschaft IPO/FH im Februar 2018 viel Glück und Erfolg.

 

 

Liebe Vereinsvorsitzende, liebe Prüfungsleiter,

ich möchte aus aktuellem Anlass noch einmal an folgendes erinnern: "Wenn ein Verein eine Prüfung elektronisch angelegt hat, und bis zum Prüfungstermin muss/möchte der Verein eine Änderung vornehmen ist es nicht mehr notwendig das Drittelblatt zu versenden (gilt nur bei TSA die noch in Papierform gestellt wurden) was aber zwingend erforderlich ist, das der LRO/LV sowie die DVG/HG per E-Mail über die neu eingestellte Änderung informiert wird. Wenn ich dann die Info erhalte - die Veranstaltung muss erst freigegeben werden - habe ich die Möglichkeit die Veranstaltung schnellstmöglich wieder freizuschalten.                                                                 

 

Bericht über die LV FH 1-2 Meisterschaft 2017

Die Landesverband – Meisterschaft ist nun auch schon wieder Vergangenheit, schauen wir vorwärts zur LV Meisterschaft 2018. Wir arbeiten im Vorstand des Landesverbandes daran der Fährtenhund – Meisterschaft ein neues Anforderungsprofil zu geben.

Als die 1. Vorsitzende des MV Wegberg Dorothee Obst auf der JHV des LV NRL 2016 sich bereit erklärte diese Meisterschaft zu übernehmen, hatte sie bestimmt nicht damit gerechnet welche Schwierigkeiten da auf sie zukommen würde. Da sie sehr guten Kontakt zu den Bauern im Umfeld ihres Vereinsgeländes hat, und diesen auch durch Einladungen zu den Landwirten pflegt, ist sie bestimmt davon ausgegangen, dass es kein Problem werden würde die FH Meisterschaft 2017 auszurichten. Alle Bauern die von ihr im Vorfeld kontaktiert worden waren, hatten ihre Bereitschaft signalisiert, genügend Fährtengelände zur Verfügung zu stellen. Alle Jagdpächter bis auf einen, standen der Anfrage der 1. Vors. des MV Wegberg positiv gegenüber, und hatten ihre Zustimmung gegeben. Dieser Jagdpächter hatte sich noch Bedenkzeit ausgebeten. Wie es dann auch irgendwie kommen musste, dieser eine Jagdpächter hat dann 6 Wochen vor der Veranstaltung, das betreten seiner gepachteten Ackerflächen grundsätzlich verboten. Die im Nachhinein erfolgten Gespräche mit dem Landwirt verliefen erfolglos, sein Argument: „Ich möchte mich mit dem Jagdpächter nicht anlegen“.

Jetzt hieß es für den MV Wegberg neues Fährtengelände zu besorgen. Mit großem Arrangement ist es der 1. Vors. dann doch gelungen, insgesamt so viel Fährtengelände zu besorgen, dass die LV FH Meisterschaft stattfinden konnte. Stellvertretend für die Mitglieder des MV Wegberg ein Danke schön meinerseits an Dorothee Obst als 1. Vorsitzende, ihr habt eine Lobenswerte Fährtenhund Meisterschaft ausgerichtet, wo auch vieles mit dem Herzen für unseren Gebrauchshundesport gemacht worden ist. Da sollte für viele Vereine unseres Landesverbandes ein Beispiel sein, auch wenn es einmal nicht so funktioniert wie man es sich vorstellt, dass man mit Wollen und der richtigen Einstellung, doch noch etwas positiv zum Abschluss bringen kann!                                                                                                             

Das Fährtengelände für die FH1 Teams die Samstag den 07/10/ gestartet sind war abgeerntetes Kartoffelfeld. Ein Fährtengelände was durch die vielen Trecker spuren nicht einfach, aber doch für die Hunde eine Lösbare Aufgabe war. Für die FH1 Fährten zeigte sich der LR Ingo Kremer verantwortlich.

Mit den erfahrenen Fährtenlegern Franz Hillemacher und Mario Bobrowski sowie dem Verleitungsleger Horst Hinz, hat er diese Aufgabe hervorragend gelöst. Mit der Bewertung konnte jeder HF zufrieden sein, da seine Kommentierung so rübergebracht wurde, dass jeder HF wusste warum und weshalb es zu dem entsprechenden Ergebnis gekommen ist. Dem FH1 Landesmeister Stefan Thiele mit seinem DSH „Glenn vom tapferen Krieger“ darf ich gratulieren, sowie allen gestarteten Teams für ihre gezeigten Leistungen meine Anerkennung aussprechen.

Am Sonntag den 08/10/ war der verantwortliche LR für die FH2 Josef Fischer. Für die FH2 standen uns Ackerflächen unterschiedlichster Beschaffenheit zur Verfügung. Die Fährtenleger Franz Hillemacher, Stefan Thiele und als Verleitungsleger Horst Hinz haben eine professionelle und sichere Arbeit abgeliefert. Bei der Fahrt ins Fährtengelände hatten wir so einen Starkregen das man sich kaum aus dem Fahrzeug traute. Doch beim Legen der ersten Fährte hörte es auf zu regnen, und es blieb am Tag bei hier und da leichten Regenschauern, aber doch kalten Temperaturen akzeptabel.

Bei den startenden Teams sahen wir arrangierte HF/innen mit hervorragend vorbereiteten Hunden, die als Qualifikation zur Landesmeisterschaft alle die IPO/FH mit hohen bis sehr hohen Ergebnissen vorweisen konnten. Aber wie es in unserem Sport nun einmal ist, konnten von den Teams, leider 2 das Prüfungsziel nicht erreichen. Ein Novum an diesem Veranstaltungstag der LR J. Fischer konnte zweimal die Traumnote 100 Pkt., sowie zweimal 99 Pkt. vergeben. Ein Danke schön an J. Fischer für seine Kommentierung, die kurz und knapp aber immer den richtigen Punkt traf.

Nun hatten wir zwei Landesmeister, zum ersten Petra de Boer mit ihrem DSH „Fynn v. d. Wilden Teufeln“, sowie Mario Bobrowski mit seiner Rottweiler Hündin „Fenja vom Elfenhain“.

FH2 Landesmeister 2017 1 1

Auch der dritte Platz wurde zweimal vergeben zum ersten P. d. Boer mit ihrem zweiten gestarteten Hund „Rocket“ (Mix), sowie Roland Schirling mit seinem BSH „Independent – Spirit’s Isidora. Allen Platzierten ein Danke schön und herzlichen Glückwunsch! Mein Dank geht auch an den OfG unseres LV I. Kremer der sich an diesem zweiten Veranstaltungstag für das Legen der zweiten FH2 Gruppe verantwortlich zeichnete. Dann möchte ich es nicht versäumen, den Teams die unseren Landesverband auf der DVG/BSP IPO/FH Ende Oktober vertreten viel Glück und Erfolg zu wünschen.

                                                                                                         

              

                                                                                                                                                                                           September 2017 

Liebe Prüfungsleiter, liebe Vereinsvorsitzende, sollten Sie eine Veranstaltung über "Caniva" angelegt haben, bitte ich Sie sich noch eimal ins Gedächtnis zu rufen was von mir auf den Caniva Einweisungsseminaren gesagt worden ist. Wenn eine Veranstaltung elektronisch angelegt wurde, und diese Veranstaltung ausfällt ist es nicht mehr erforderlich das sogenannte Drittelblatt zu versenden. Was aber zwingend erforderlich ist, das die DVG/HG - der eingeteilte LR - sowie der LRO/LV eine E-Mail erhält wo explizit darauf aufmerksam gemacht wird, das diese Veranstaltung ausfällt, um jegliche Unklarheiten aus dem Weg zu räumen. Ich erhalte zwar über das Caniva Meldesystem eine Information z.B. die Herbstprüfung des MV XYZ wurde abgesagt, der eingeteilte LR erhält diese Info aber nicht! Um sicher zu sein das die Veranstaltung - wirklich -  abgesagt wurde, bitte ich nochmals um die Versendung der Info per E-Mail an die aufgeführten Kontakte!  (Bei allen TSA die per Papierform gestellt werden behält die Vorgehensweise bei Ausfall einer Prüfung, das Drittelblatt an die bekannten Kontakte zu versenden seine Gültigkeit.)

 

Neues vom DVG Meldesystem Caniva, die Antworten die ich erhalten habe, sind von der IT beauftragten von working - dog Frau Hruschka. Das was ich auf den Einweisungsseminaren weitergegeben habe im Bezug auf Datenschutz, ist das was auf der FAS Sitzung 2015 an uns LRO weitergegeben wurde. 

Frage: Was geschieht mit den eingegebenen Daten nach dem Löschen der Veranstaltung.

Antwort: Zunächst einmal tut es mir leid, wenn Sie 2015 eine andere Aussage erhalten haben. Prinzipiell ist es so, dass durch Nutzung Caniva’s automatisch die Datenbank von working-dog gefüllt wird. Also um es nochmal zu erklären, Sie legen eine Veranstaltung über Caniva an, dann wird diese zu working-dog gespielt, zunächst nur die Daten rund um die Veranstaltung, also allgemeine Angaben, wie Ort und Art und die Richter bzw. Helfer werden nur namentlich erwähnt. Erfolgen Meldungen zu diesen Veranstaltungen, so stimmt jeder der meldet zu, dass die Daten in Melde- und Ergebnislisten veröffentlicht werden. Verlinkungen zu den jeweiligen Profilen (Hund und Person) erfolgen nur, sofern ein Account vorhanden ist. Die Ergebnislisten werden nach Ende einer Veranstaltung, also ab Tag der Veranstaltung veröffentlicht, einzusehen sind diese nur von Premiummitgliedern. Es werden immer die vollständigen Listen veröffentlicht, also unabhängig ob die Teilnehmer Premium oder Classic Mitglieder sind. Nur ob ich als Mitglied diese Listen einsehen kann, entscheidet der Premiumstatus. 

Frage: Wenn ich über das E-Mail Programm von Caniva eine Mail an die Starter versenden möchte, ist dieses kein Problem. Nur für mich irritierend ist, wenn ich eine Mail geschrieben habe diese aber unter Umständen noch einmal bearbeiten möchte, und ich auf den Button klicke - Entwurf speichern - ist diese beim erneuten aufrufen nicht mehr vorhanden! Die Mail  kann ich nur dann noch einmal aufrufen wenn ich den Button - Entwurf speichern - anklicke und die Mail versende, nur dann ist sie kein Entwurf mehr weil sie ja verschickt wurde. 

Antwort: Die Entwürfe lassen sich tatsächlich aktuell nur beim erstmaligen Versenden speichern, dies wird jetzt allerdings angepasst. Vielen Dank für den Hinweis.

Zum Löschen, die Entwürfe werden dem jeweiligen Userprofil zugeordnet und werden dort gespeichert, also veranstaltungsübergreifend.

Hierzu wird jetzt ebenfalls noch die Möglichkeit geschaffen Entwürfe wieder zu löschen.

Fragen:

1.) Zu den Formularen im Meldesystem: Wenn ich eine Veranstaltung mit mehreren Leistungsrichtern angelegt habe, wird mir beim Ausdrucken  des Formulars "Erklärung des Prüfungsleiters" nur ein LR ausgedruckt. 

 2.)Wenn ich die Datei "Meldegebühren verwalten" ausdrucke werden mir die Häkchen die ich vorher im Meldesystem gesetzt habe um zu dokumentieren das Meldegeld ist bezahlt, nicht angezeigt.                                                     3.) Beim Anlegen einer Veranstaltung wird im Richterbericht nur der Name des LR aufgeführt, obschon der RB die Adresse, e-Mail Adresse, Mitgl. Nr. u.s.w. abfragt. Beim Anlegen einer Großveranstaltung z.B. mit 3 LR wird im RB nur ein LR aufgeführt. Nach Rücksprache mit dem LRO/DVG würde es genügen wenn nach dem Namen des LR nur die LR Nr. mit eingefügt würde, anhand dieser Nr. ist unsere HG in der Lage den LR entsprechend zu zu ordnen. Auch aus Platzgründen wäre dieses sinnvoll.

4.) Dann wäre es sinnvoll für den Bereich FH  das Wort - Fährtenprüfung - in "Fährtenhundprüfung" FH1 - FH2 - IPO/FH zu ändern. Das Wort Fährtenprüfung hat eine andere Bedeutung und ist in diesem Fall laut PO unkorrekt. Was auch für das Wort LG / Landesgruppe gilt der DVG hat Landesverbände. 

5.) Wenn eine Veranstaltung angelegt wurde, möchte nach dem Meldeschluss der PL  DinA5 Richterblätter/Bewertungsblätter ausdrucken (was auch funktioniert), er hat  aber keine Möglichkeit für diesen IPO Bereich ein Deckblatt auszudrucken, was nach den eingegebenen Informationen schon fertig ausgefüllt sein müsste, wo für den amtierenden LR Informationen zur Veranstaltung zu erlesen sind. 

6.) Wenn in einer angelegten Veranstaltung die Prüfungsstufen FPr - UPr - SPr, geprüft werden sollen, ist leider keine Möglichkeit gegeben für diese Prüfungsstufen Richterblätter/Bewertungsblätter auszudrucken.                              7.) Ist es richtig das in dem integrierten e-Mail Programm bei Caniva kein Anhang angefügt werden kann?

8.) Im Moment ist die Möglichkeit leider nicht vorhanden das man über das Meldesystem Einklebeetiketten für unsere DVG Leistungsurkunden Drucken kann. Für Großveranstaltungen wäre dieses eine sehr große Arbeitserleichterung. Ist damit in der Zukunft zu rechnen?

9.) Eine Internet Verbindung ist Grundvoraussetzung um in den Mitgliedsvereinen mit Caniva zu Arbeiten, ist es angedacht vielleicht einmal offline mit Caniva Arbeiten zu können.  

Antworten: Zu den Fragen 2 - 6, vielen Dank für ihr Feedback, wir werden die Ausdrucke entsprechend nachbessern, bzw. anpassen. Teilweise sind wir auch schon dabei. 

Zu Frage 7 und 8, ja im Moment ist dies leider noch nicht möglich aber beide Sachen werden integriert und stehen dann ab nächster Saison zur Verfügung.

Zu Frage 9, nein eine offline Nutzung ist derzeit nicht in Planung.                                                                                                                                                                                                                                                                                                                   

Die LV IPO Meisterschaft 2017 ist schon wieder Geschichte.

Am 23./24.09.2017 wurde die LV IPO Gebrauchshundemeisterschaft vom MV Neuss Reuschenberg ausgerichtet. Nach 2007 2015 und nun 2017 war es für den MV Neuss – Reuschenberg die dritte LV Meisterschaft. Stellvertretend für alle Mitglieder des Vereins möchte ich mich hier beim 1. Vors. des Vereins Jörg Rath für eine hervorragende durchorganisierte und durchgeführte LV Meisterschaft bedanken. Die Kolleginnen und Kollegen an den Verkaufsständen waren immer zuvorkommend und freundlich, und was auch lobend erwähnt werden muss, dass man überall an den Verkaufsständen faire Preise vorfand. Nur eine Sache war nicht optimal, das war das zur Verfügung stehende Mikrofon, das leider des Öfteren Aussetzer hatte. Da hat er der 1. Vors. des MV RB aber schon reagiert indem er sagt, wenn wir noch einmal eine Großveranstaltung ausrichten, werden wir uns um eine andere Mikrofonanlage bemühen. Bei solch einer Veranstaltung spielt nun einmal die Witterung eine große Rolle. Wir hatten an beiden Tagen herrliches Herbstwetter, mit warmen aber angenehmen Temperaturen, also richtig gutes Hundesportwetter. In diesem Jahr konnten wir zwar nicht an die hohen Meldezahlen der beiden vergangenen Jahre anknüpfen, aber dieses ist in unserem Sport der normale Werdegang. Viele Hunde sind aus Altersgründen aus dem Sport genommen worden, die in der Ausbildung stehenden Hunde werden irgendwann wieder nachrücken, also ein immerwährender Kreislauf. Das vom Verein zur Verfügung gestellte Fährtengelände war einer Landesmeisterschaft würdig. Zu den erzielten Ergebnissen kann man den Hundeführerinnen und Hundeführern nur beglückwünschen.

Fährtenleger

 

Die eingesetzten Fährtenleger Franz Hillemacher und Stefan Thiele haben unter der Verantwortung des LR Bernd Sander eine professionelle hervorragende Arbeit abgeliefert. Prüfungsleiter, sowie zuständig für das organisatorische im Fährtengelände war der OfG des LV Ingo Kremer. Bei Bernd Sander möchte ich mich für das faire richten bedanken, sowie bei Ingo Kremer für seine übernommene Verantwortung im Gelände.                                                                                                                                                                                             

Auf der Platzanlage, das heißt im Stadion wo wir einen super gepflegten Rasen vorfanden, war die Leistungsrichterin Stefanie Schichler für die Abt. „B“ zuständig. In der Unterordnung sahen wir vorgestellte Hunde mit dem unterschiedlichsten Temperament. Insgesamt von allen Teilnehmern eine gelungene Vorführung, wobei man natürlich nicht außer Acht lassen durfte, dass unsere vierbeinigen Freunde manchmal ihren eigenen Kopf haben, so dass der eine oder andere mit der Leistung seines Hundes nicht zufrieden war. Von 24 gestarteten Teams haben aber alle das Prüfungsziel in der Unterordnung erreicht, ich finde das ist für unseren Landesverband schon mehr als eine zufriedenstellende Leistung. An S. Schichler ein herzliches Danke schön für ihre gradlinige nachvollziehbare Bewertung. Auf keinen Fall möchte ich es versäumen mich bei den Kollegen der Gruppe, sowie beim verantwortlichen der für das schießen zuständig war zu bedanken, denn diese sind ein wichtiger Bestandteil der Unterordnung.

Leistungsrichter

Für die Abt. „C“ zeichnete sich der LRO des Landesverbandes Ravensberg – Lippe Uwe Pottharst verantwortlich. Er konnte allen an den Start gegangenen Hunden die „TSB“ Bewertung „a“ zuerkennen. Auch wenn 3 Hunde das Prüfungsziel in der Abteilung nicht erreichen konnten, spiegelte dieses doch den hohen Ausbildungsstand der Hunde wieder. Die Bewertungen waren nachvollziehbar und immer der gezeigten Leistung angemessen, auch hier meinerseits ein Danke schön an U. Pottharst für sein Arrangement. Ich möchte mich auch bei den beiden eingesetzten Helfern Alexander Wirtz und Mario Bobrowski bedanken, die sportlich fair, aber einer LV Meisterschaft würdig figuriert haben.

Helfer

Nicht zu vergessen geht auch mein Dank an die beiden Ersatzhelfer Achim Junghans und Björn Pansegrau die an beiden Wettkampftagen zur Verfügung standen, um jederzeit einspringen zu können. Dann ist es mir noch ein Bedürfnis mich bei den Teilnehmern für ihr sportliches vorführen und faires verhalten zu bedanken.

Um kurz nach 17:00 Uhr konnte der 1. LV Vors. Peter Krischer mit der Siegerehrung beginnen. Es war eine würdige Siegerehrung die vom anwesenden Bürgermeister der Stadt Neuss unterstützt wurde, sowie musikalisch vom Tambo Chor des Ortsteils Neuss – Reuschenberg begleitet wurde.

An den LRO/DVG konnte ich neben dem Landesmeister Roland Schirling mit „Isidora“ und dem Vizelandesmeister Knut Fuchs mit „Nexor“ 9 Teams mit der erforderlichen Qualifikation zur DVG/BSP 2018 melden. Erfreulich für unseren Landesverband das wir in diesem Jahr wieder eine Jugendliche - Lisa Wilkens mit „Bunny“ – unter den Teilnehmern verzeichnen konnten, diese hat die Fahrkarte zur DVG/BJSP schon fest in der Tasche. Ich wünsche neben den Platzierten, allen die über die Leistungsliste vom LRO/DVG berücksichtigt werden, viel Glück auf der DVG BSP/BJSP 2018.            

 

 

 August 2017                  

 

BgH 1-3

Nach Rücksprache mit dem LRO/DVG werden bis zur endgültigen Klärung bei der BgH 1-3 zwei Vorführvarianten auf Prüfungsveranstaltungen akzeptiert. Die Variante - BH/VT - die in der PO auf der letzten Seite aufgeführt ist, sowie die Variante die in der PO zu erlesen ist, wo es heißt, < im normalen Schritt ist dann mindestens eine Rechts, - Links - und Kehrtwendung auszuführen >. Das Anhalten ist mindestens einmal aus dem normalen Schritt zu zeigen.

 

Neues für/von dem Meldeportal Caniva,                                                                                                                                                                                                                               sollte sich ein PL dafür entscheiden das Richterbuch in Din A5 dem LR vorzulegen übernimmt Caniva nicht automatisch das Ausfüllen des sogenannten Din A5 Deckblattes. Dieses ist entweder bei Caniva unter "Exportieren" Dokumente herunterzuladen und dann am PC auszufüllen, oder man muss es sich von der Homepage des DVG herunterladen. Es ist angedacht das die Din A5 Richterblätter komplett aus dem Programm genommen werden, und es zukünftig nur noch Din A4 Bewerterblätter geben wird. Die Leistungsrichter Informationen werden auf dem Richterbericht nicht wie beim PL komplett aufgeführt sondern es erscheint nur der Name des LR. Meine bitte an die PL hinter dem Namen des LR handschriftlich die LR Nr. einzutragen, diese Info genügt der DVG/HG. Es wir daran gearbeitet dass das Meldesystem diese in naher Zukunft automatisch einfügt.

 

 Liebe Prüfungsleiter und Vereinsvorsitzende,

während der Einweisungsveranstaltungen des DVG Meldesystems Caniva sind hier und da Fragen aufgetaucht die ich an den LRO/DVG Kollege Glüh als Caniva Administrator weitergegeben habe. Nachfolgend seine Antwort dazu! 

Standort/Geographische Daten:

Standort/Geographische Daten werden nur angezeigt, wenn der Verein beim Anlegen der Prüfung auch die Vollständige Adresse angibt. (Die Adresse kann ins Navigationsgerät eingegeben werden)                                                                             

Warteliste:

Um mit einer Warteliste zu arbeiten, muss die Teilnehmerfreigabe gewählt werden. Sobald ein Platz im Starterfeld frei wird, kann über den Punkt Starter freigeben der nächste nachrücken indem man ihnfreigibt. Er/Sie wechselt dann automatisch ins Teilnehmerfeld.

Auswertungen:

Daten sind aus Caniva grundsätzlich exportierbar. Meistens können aber andere Programme keine Daten importieren, z.B. das Programm von Glatz. Da muss denn jeder für sich entscheiden welche Möglichkeit ihm zur Verfügung steht.

Terminschutzanträge:

Für alle Sportarten gilt, das DVG Meldesystem ist zuerst einmal ein reines Meldesystem um eine Terminschutznummer für eine elektronisch angelegte Veranstaltung zu erhalten! Im GHS Bereich ist die Möglichkeit gegeben mit Caniva eine Prüfung Administrativ zum Abschluss zu bringen. In den Sportbereichen Agility  und Turnierhundesport ist es aufgrund der hohen/höheren Meldezahlen jedem Verein überlassen ein anderes Auswertungsprogramm zu benutzen.

Abgesagte Veranstaltungen: (wieder reaktivieren)

Wenn eine Veranstaltung aus den unterschiedlichsten Gründen mit hoher Wahrscheinlichkeit ausfallen wird, sollte diese nicht gleich gelöscht werden. Unter Informationen kann man darauf hinweisen, falls es doch möglich ist wird diese Veranstaltung noch durchgeführt.

Datumangabe bei 3 Tagesveranstaltungen:

Dieses ist mittlerweile laut WD Behoben!

Offline Bearbeitung:

Da muss man abwarten ob dieses jemals möglich sein wird!  

Versenden von Richterberichten nach einer Veranstaltung:

Momentan ist eine Internetverbindung im Mitgliedsverein Voraussetzung um nach einer Veranstaltung einen RB zu verschicken. Da aber Unterschriften zu leisten sind ist es ratsam den RB auszudrucken und danach erst zu versenden. 

                                          

Folgende Punkte zur Verbesserung sind an WD weitergeleitet:

Korrekte Bezeichnung der Prüfungsstufen z.B. Fährtenhundprüfung                                                                                                

Freigabeschloss soll auch ausgeloggt angezeigt werden                                                                                                                

Die Richterblätter sollten je nach Meldung in B und/oder C vorliegen - das Richterblatt der Abt. A ohne ausgefüllter Info.              

Das bei einer Berichtigung/Richtigstellung einer Angabe nicht alle Module angeklickt werden müssen, sondern nur das was relevant zur Richtigstellung benötigt wird.                                                                                                                                        

Das es zukünftig möglich ist Etiketten für die Leistungsurkunden zu drucken

 

              

Juni 2017

 

Informationen zu den Einweisungsveranstaltungen des DVG Caniva Meldesystems.                                                                

KG Bonn 18.06.2017, Ort: MV Swisttal - Beginn 10:00 Uhr,  KG Aachen ?                                                                                                          

KG Duisburg - KG Essen 25.06.2017, Ort: MV Oberhausen - Sterkrade - Alsbachtal - Beginn 10:00 Uhr                                    

KG Düsseldorf - KG Moers 02.07.2017, Ort: MV Weeze Beginn 10:00 Uhr

 KG Krefeld - KG Köln 09.07.2017, Ort: MV Krefeld - Wallenburg Beginn 10:00 Uhr

Die Wegbeschreibung zu den Veranstaltungsorten entnehmen Sie bitte dem Anschriftenverzeichnis auf der Homepage unseres Landesverbandes. 

Wenn ein gemeldetes Mitglied einer Kreisgruppe zu dem angedachten Termin seiner KG verhindert ist, besteht nach einer Meldung/Information an meine Person, auf jeden Fall die Möglichkeit bei einer anderen KG an dieser Einweisung teilzunehmen, das gleiche gilt auch für Interessierte Mitglieder die aus welchen gründen auch immer an ihrer KG Veranstaltung nicht teilnehmen können!

 

Liebe Sportfreundinnen, liebe Sportfreunde, unsere beiden Landesmeisterschaften IPO/GHS sowie FH 1-2, sind von der DVG/HG freigeschaltet worden. Es kann ab sofort elektronisch zu diesen Meisterschaften gemeldet werden. Ich möchte aber noch einmal explizit darauf aufmerksam machen, das auch bei einer elektronischen Meldung mir alle Unterlagen momentan noch per Post zugeschickt werden müssen. Das wären der VDH Meldeschein mit der Unterschrift des 1. Vors., die Kopie der LU, der aktuelle Mitgliedsausweis sowie die Kopie des Einzahlungsbeleges vom Startgeld. Wer seine Unterlagen bei der Erstellung seiner elektronischen Meldung Hochladen kann, so das ich in der Lage bin diese auszudrucken, wäre das für mich auch in Ordnung!                    

Das Startgeld bitte auf das Konto des LV bei der Volksbank Neuss IBAN - Nr.: DE06 3016 0213 5900 4740 18 überweisen.

 

 

Mai 2017

 

Nach einem letzten Sondierungsgespräch mit dem LV Vors. Peter Krischer möchten wir nun wie Anfang des Jahres angekündigt, mit der Schulung des DVG Meldesystem "Caniva" beginnen. Unsere Meinung ist das die beste Zeit diese Schulung durchzuführen, der Juni/ Juli ist. Um vor dem 17/07/17 wo die Schulferien in NRW beginnen, alle KG geschult zu haben, werden wir mit der ersten Schulung am 18/06/17 beginnen. Wir wollen immer zwei KG's zusammen schulen um so effizient wie möglich zu arbeiten. Nachfolgend der Ablauf der Schulungen:                                                                                   KG  Aachen 12 Vereine 24 Personen, KG Bonn 16 Vereine 32 Personen, Insgesamt 56 Personen, Termin 18/06/2017             KG Duisburg 18 Vereine 36 Personen, KG Essen 7 Vereine 14 Personen, Insgesamt 50 Personen, Termin 25/06/2017            KG Düsseldorf 24 Vereine 48 Personen, KG Moers 7 Vereine 14 Personen, Insgesamt 62 Personen, Termin 02/07/2017         KG Krefeld  21 Vereine 42 Personen, KG Köln 11 Vereine 22 Personen, Insgesamt 64 Personen, Termin 09/07/2017               Unsere Vorstellung ist das an dieser Einweisung 2 Personen pro MV Teilnehmen. Interessant könnte es auch für die Sportbereiche - Agility, THS und Obedience sein, da mittlerweile die möglichkeit besteht eine BH/VT Prüfung elektronisch anzulegen. Der Unkostenbeitrag beläuft sich auf 5 € pro Person. Den Betrag durch den Verein und/oder durch den Teilnehmer bitte auf das Konto des LV - IBAN  Nr.: DE06 3016 0213 5900 4740 18 bei der Volksbank Neuss überweisen -. Die Vereine melden ihre Teilnehmer an den entsprechenden KG Vorsitzenden mit der Kopie des einzahlungsbeleges. Spätestens eine Woche vor Seminarbeginn erhalte ich per E-Mail vom KG Vors. die Namensliste der Teilnehmer mit dem Vermerk Gebühr bezahlt. Die KG Vors. sind von mir in dieser Angelegenheit schon angeschrieben worden, um zu gewährleisten das alle MV Vors. den gleichen Wissensstand haben.                                                                                          

 

 Wichtige Information für Prüfungsleiter und Vereinsvorsitzende:                                                                                          

Gestern am 07/05/2017 erreichte mich ein VDH Rundschreiben durch den LRO/DVG mit folgender Information - dieses ist der Originaltext:

An die
Vorsitzenden der
VDH-Mitgliedsvereine
Ba/Lo 4. Mai 2017
Schäferhundverein RSV2000 e.V.
Sehr geehrte Damen und Herren,
wir möchten darüber informieren, dass wir dazu verpflichtet wurden den RSV 2000 e.V. vorerst wieder als VDH-Mitgliedsverein zu führen.
Gern stehen wir für weitere Rückfragen zur Verfügung.
Mit freundlichen Grüßen
Jörg Bartscherer
Geschäftsführer
Justiziar
Rundschreiben Nr. 10/2017
 
Das heißt für unsere MV das ab sofort Sportler des RSV 2000 e.V. wieder zu unseren Prüfungen zugelassen sind!                    
Ich bitte die PL und Vors. der Vereine dieses zu beachten!

 

April 2017

 

Am vergangenem Wochenende den 22/04/17 - 23/04/17 fand im LV Hamburg auf der Sportanlage des TuS Brietlingen in Brietlingen die DVG/BSP 2017 statt.                              

Aus dem vom mir, dem LRO/DVG nach unserer LV Meisterschaft 2016 gemeldeten Kontingent, wurden außer dem Landesmeister und Vizemeister noch 11 Teams über das Leistungsprinzip zu dieser diesjährigen BSP zugelassen. Leider musste der Hund von Arnd Großmann eine Woche vor der Veranstaltung mit Magendrehung in eine Tierklinik eingeliefert werden. Aber nach Aussage von Arnd hat der Hund die Operation - GUT - überstanden, und es geht ihm wieder besser. Letztendlich sind dann 12 Teams nach Brietlingen gereist um an der BSP teilzunehmen.

Mannschaft

Aufgrund einer dienstlichen Verhinderung unseres OfG Ingo Kremer ist unser LV Vors. Peter Krischer für diesen eingesprungen. Da ich mit P. Krischer abgesprochen hatte, das ich die Abt. "A" übernehmen würde, es mir aber aus wichtigen privaten gründen nicht möglich sein wird am Freitag den 22/04 zur Auslosung anwesend sein zu können, standen wir in telefonischen Kontakt. Nach der Auslosung erhielt ich von Peter die Information das ich spätestens um 08:00 Uhr am Stadion sein müsste, um das erste Team unseres LV in das Fährtengelände zu begleiten. Um 23:30 Uhr bin ich dann von zu Hause losgefahren um auch wirklich genug Luft nach oben zu haben, was sich dann auch ausgezahlt hat. In einem Baustellenbereich kurz vor Bremen stand ein defekter LKW der erst nach einer längeren Zeit zur Seite geschleppt werden konnte, so das man zwar langsam aber kontinuierlich diese Engstelle passieren  konnte. Um 06:15 Uhr hatte ich dann die Sportanlage in Brietlingen erreicht. An beiden tagen hatten wir Wetter was mit dem Wort - SCHLECHT - mehr als untertrieben ist. Starke Sturmböen - Starkregen - Hagelschauer - und KALT KALT KALT, und dazwischen immer einmal wieder einen einzelnen Sonnenstrahl. Kurz zusammen gefasst Wetter vom allerfeinsten.Trotz dieser widrigen Witterungsbedingungen hat nur ein Team unserer Mannschaft die Abt. "A" nicht bestehen können, was den hohen Ausbildungsstand der Hunde widerspiegelt. In der Abt. "B" die gleiche Situation, auch hier hat nur ein Hund das Prüfungsziel nicht erreicht. In der Abt. "C" sahen wir triebstarke führige Hunde unserer Teilnehmer. Nur ein Hund zeigte beim - Rückentransport - schon starken Ungehorsam, der dann darin gipfelte das er bei der letzten Abwehr und dem einstellen des Helfers, auch nach dem 2ten Zusatz Hörz. nicht trennen wollte, und somit disqualifiziert werden musste. Von 12 gestarteten Teams konnten somit 9 Teams das Prüfungsziel auf dieser BSP erreichen, ich finde eine beachtliche Leistung.

Aufstellen zur Siegerehrung

Die Sportfreundin Patrizia Manca hat es dann aber auch zu recht noch aufs Treppchen geschafft. Hinter den Punktgleichen erstplazierten konnte sie sich mit nur einem Punkt Rückstand 282 SG mit ihrem "Chucky des Mauvais" den dritten Platz sichern.

     

Platz 3  Ehrengabe 

 

Das heißt das Patrizia als Teil der DVG Mannschaft auf der VDH/DM vom 28/07/17 - 30/07/17 für den DVG starten wird. Sollte einer der beiden - oder beide Ersatzstarter ausfallen, haben unser Platzierten R. Schirling (8) und S. Müller (9) die Chance noch in die VDH Mannschaft des DVG hinein zu rutschen. Ich darf noch einmal allen herzlich zu den Leistungen die sie mit ihren Hunden erbracht haben gratulieren, egal welchen Platz sie am Ende eingenommen haben, denn jeder einzelne hat unseren Landesverband sportlich und fair vertreten. Es war erfreulich für Peter und für mich so eine disziplinierte Mannschaft betreuen zu dürfen. Es soll aber auch nicht unerwähnt bleiben, das der Helfer im Schutzdienst für den ersten Teil A. Schürmann, sowie der Ersatzhelfer für den ersten Teil A. Junghans beide unserem Landesverband angehören. Unser Landesvorsitzender hatte am Freitag für die Mannschaft noch ein sogenanntes highlight, ihm war es gelungen einen Sponsor zu finden, der für alle Teilnehmer ein T-Shirt - eine Jacke mit entsprechender Beschriftung - sowie eine Führleine gesponsort hatte. Dieses Überraschungspaket wurde von allen mit großer Freude und Dankbarkeit entgegengenommen.  Was ich noch erwähnen möchte, die Kolleginnen und Kollegen die auf dieser Veranstaltung an den einzelnen Service Stationen als Helfer eingesetzt waren, hatten immer ein offenes Ohr und waren zu jederzeit freundlich und hilfsbereit. Zum Abschluss möchte ich noch anmerken das alle Teams die unseren LV auf der diesjährigen BSP erfolgreich vertreten haben, automatisch für die diesjährige LV Meisterschaft qualifiziert sind!

 

 

Insbesondere an die Vereinsvorsitzende und Prüfungsleiter, es erreichte mich eine neue Information des LRO/DVG den RZV RSV 2000 betreffend.                                                                                                                                                                       

Originalton dieser Info: Gestern habe ich - LRO/DVG - die Mitteilung bekommen, dass die von RSV 2000 publizierte einstweilige Verfügung bzgl. Ausschluss dem VDH noch nicht zugestellt ist. Bis ich keine offizielle Information vom VDH bekomme, können wir also Prüfungsteilnehmer mit RSV 2000 Leistungsurkunden, nicht zur Prüfung zulassen.

Ich bitte dieses bei entsprechenden Meldungen zu beachten!

 

 

März 2017

 

Gestern am 28/03/2017 erhielt ich die Information das der RSV 2000 eine einstweilige Verfügung gegen seinen VDH Ausschluss erwirkt hat. Solange bis diese Angelegenheit gerichtlich geklärt ist, sind Mitglieder des RSV 2000 wieder zu Prüfungen zuzulassen.                                                                                                                                                                        

Momentan ist das K9 Geschirr mit Haltegriff auf dem Rückenteil als Suchgeschirr zu Prüfungsveranstaltungen nicht zugelassen. Zugelassen sind nur die allen bekannten Brust - und Bötchergeschirre. (Kenndecken sind erlaubt)

 

Am Samstag den 11/03/2017 fand beim MV Homberg im LV Niederrhein die Helfersichtung zur DVG/BSP vom 22/04/17 - 23/04/17 statt. Vom OfG des DVG Volker Sulimma und dem 1. Vizepräsidenten des DVG Wolfgang Pahl wurden für diese Veranstaltung folgende 4 Sportfreund ausgewählt.

Teil 1: Alexander Schürmann LV Nord - Rheinland, Ersatz Achim Junghans LV Nord - Rheinland,

Teil 2: Christian Förster LV Westfalen, Ersatz Ronald Huempke LV Schleswig - Holstein,

Den 4 Kollegen zu ihrer Nominierung meinen herzlichen Glückwunsch, insbesondere aber A. Schürmann und A. Junghans aus unserem Landesverband.  

 

Aus gegebenem Anlass möchte ich hiermit die Vereinsvorsitzenden sowie die Prüfungsleiter darauf hinweisen, das es einem eingeteilten Leistungsrichter auf einer Prüfungsveranstaltung nicht erlaubt ist Prüfungsstufen abzunehmen, die im Terminschutz - Antrag nicht aufgeführt sind, das heißt die nicht durch die DVG/HG geschützt worden sind! (Auch wenn u. U. die 36 Abt. noch nicht ausgeschöpft sein sollten) Sollte es aufgrund von Nachmeldungen nötig sein die Veranstaltung zu erweitern, ist dieses bei in Papierform eingereichten TSA möglich - mit dem bekannten Drittelblatt -. Bei elektronisch angelegten Veranstaltungen ist die Vorgehensweise eine andere, da bitte ich die PL sich mit mir in Verbindung zu setzen, um eine problemlose Vorgehensweise zu gewährleisten. Ich bin im Gespräch mit unserem Landesvorsitzenden, dass wir nach der DVG/BSP unseren Mitgliedsvereinen das DVG Meldesystem Caniva näher bringen wollen! WENN IRGENDWELCHE FRAGEN AUFTAUCHEN ZÖGERN SIE BITTE NICHT MICH ZU KONTAKTIEREN!

 

 

Neues vom Mantrailing: Bei einem Telefongespräch mit dem DVG beauftragten für Mantrailing Volker Sulimma erklärte mir dieser, das es für das zweite Halbjahr 2017 angedacht ist eine einheitliche PO zu erarbeiten. Diese würde dann für die Verbände IRO - VDH - und selbstverständlich für den DVG gelten. Sollte sich bis zum zweiten Halbjahr 2017 in dieser Richtung nichts getan haben, wird die DVG/PO überarbeitet.

 

 

Februar 2017

 

 

Auf der LRO/FAS im Januar in Hemer wurde festgelegt das Hunde mit Ausbildungskennzeichen IPO 1-3, bei der BgH Prüfung sofort in allen Stufen starten können! Beispiel: AKZ IPO1 - kann ohne weiteres direkt in BgH2 oder BgH3 starten. Es bleibt aber jedem freigestellt ob er/sie mit der BgH1 beginnen möchte. Ohne AKZ IPO ist ein Start nur in der Reihenfolge BgH1 - BgH2 - BgH3 möglich.

Bei der Vorführung ist eine Paarung von BgH1 und BH/VT Hunden möglich.                                                                                

Sollte ein Diensthund an einer Termin geschützten Veranstaltung teilnehmen kann dieser nicht mit Beißkorb zur Unbefangenheitsprüfung vorgeführt werden.

Ab sofort ist der Verband RSV 2000 e. V. kein VDH Mitglied mehr. Das bedeutet für unseren Verband das eine Teilnahme von diesen Mitgliedern auf Termin geschützten Veranstaltungen des DVG nicht mehr möglich ist. Ich bitte die Vereinsvorsitzende und Prüfungsleiter dieses zu beachten.

 

 

Zur DVG BSP IPO vom 22.04.2017 - 23.04.2017 in 21382 Brietlingen konnten von mir dem LRO/DVG  letztendlich 16 Teams aus unserem Landesverband gemeldet werden. Wer außer dem Landesmeister und Vizemeister die gesetzt sind noch starten wird entscheidet der LRO/DVG nach dem Leistungsprinzip. 

 

Januar 2017

 

 

Auf der LRO/FAS am 07.08.01.2017 im DVG Sportzentrum in Hemer war unter anderem ein TOP das DVG Meldesystem Caniva. Nach Aussage unseres DVG Präsidenten ist angedacht das spätestens in zwei Jahren nur noch elektronisch Prüfungen gemeldet werden können. Innerhalb dieser zwei Jahre ist die Möglichkeit der Papierform aber immer noch gegeben. Am 18.02.17 ist die LV Vorstandssitzung dort werde ich dieses Thema ansprechen. Nach meiner Vorstellung ist eine Schulung in den Vereinen unumgänglich, ich hoffe das ich dort die Unterstützung des Vorstandes bekomme. Wie wir diese Schulungen angehen muss dann dort besprochen werden. Die MV müssen sich mit der Situation elektronische Meldung auseinandersetzen weil diese Art der Prüfungsmeldung die Zukunft ist! 

 

Liebe Freunde des Mondioring Sportes, in der letzten Zeit hat man mich des öfteren Kontaktiert um mir die Frage zu stellen, ist Mondioring Sport in  den VDH Vereinen erlaubt oder nicht.

Ich möchte Ihnen hier den Originalton der Rundschreiben des VDH Nr. 26/2015 sowie Nr. 27/2015 an den DVG, die wir LRO/LV jetzt zur Einsicht erhalten haben in den wichtigsten Passagen weitergeben.                                                                   VDH Nr. 26/2015                                                                                                                                                                             Der VDH-Vorstand hat sich dagegen entschieden, die Sportart Mondioring auf Verbandsebene einzuführen bzw. hierfür verbindliche Regelungen zu erstellen. Dies bedeutet aber nicht, dass es etwa in Ortsgruppen von VDH-Mitgliedsvereinen untersagt ist, örtlich Mondioring anzubieten.

Im Ergebnis ist die Sportart Mondioring aber keine offiziell vom VDH vorgesehene Sportart.  Wir bitten Sie höflich, dies so auch in Ihren Vereinen weiterzugeben.
Mit freundlichen Grüßen
Jörg Bartscherer
Geschäftsführer
Justiziar

VDH Nr. 27/2015                                                                                                                                                                              Mondioring - Klarstellung

Sehr geehrte Damen und Herren,
im Zusammenhang mit dem Rundschreiben Nr.26/2015 „Mondioring“ ist es zum Teil zu Missverständnissen
gekommen, was unseren Hinweis darauf betrifft, dass die Entscheidung des
VDH-Vorstands „die Sportart Mondioring auf Verbandsebene nicht einzuführen nicht bedeutet,
dass es etwa in Ortsgruppen von VDH-Mitgliedsvereinen untersagt ist, örtlich Mondioring anzubieten“.
Der VDH-Vorstand greift selbstverständlich nicht in die Entscheidungshoheit der VDHMitgliedsvereine
ein. Es fällt allein in die Zuständigkeit der VDH-Mitgliedsvereine darüber zu
entscheiden, ob sie den ihnen angeschlossenen Ortsgruppen/Vereinen gestatten, die Sportart
Mondioring außerhalb des üblichen Übungsbetriebs bzw. Vereinszwecks durchzuführen.
Mit freundlichen Grüßen
Jörg Bartscherer
Geschäftsführer
Justiziar

Nochmals die Klarstellung meinerseits - Mondioring zu Übungszwecken in den Vereinen JA - als Prüfungveranstaltung in den Vereinen NEIN!

 

Liebe Gebrauchshundsportlerinnen, liebe Gebrauchshundsportler,

ich Wünsche Ihnen allen ein erfolgreiches Sportjahr 2017.

Dann möchte ich Sie davon in Kenntnis setzen das der Leistungsrichter Heinrich Baucks nach schwerer Krankheit aber doch für alle unerwartet am Sonntag den 01/01/2017 verstorben ist.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ulrich Fenners

LRO LV NRL